Tag 3 Niedere Tatra

Heute wollten wir es etwas ruhiger angehen lassen. Der Plan war, nach Jasna in der Niederen Tatra zu fahren, von da mit dem Lift nach oben, eine Stück den Kamm entlang zu spazieren, den grandiosen Blick auf die Hohe Tatra zu genießen und mit dem Luft wieder ins Tal zu fahren. Leider machte uns das Wetter einen dicken Strich durch die Rechnung. Der Kamm der Niederen Tatra lag im dichten Nebel und selbst an der Talstation regnete es immer mal wieder. Fernsicht war komplette Fehlanzeige. Da es erst später Vormittag war, beschlossen wir, ums Gebirge herum nach Srdiecko zu fahren, zu hoffen, dass es bis dahin aufreißt und wir dann von da den Lift nehmen könnten.
Leider sah es dort auch nicht besser aus.
Auf dem Rückweg machten wir noch in Tatranska Lomnica Station um uns an der Liftstation umzusehen und eine kurze Runde durch den wie eh und je touristisch überlaufenen, aber ansonsten relativ reizlosen Ort zu drehen.
Insgesamt  sind wir heute gut 300 km relativ sinnfrei in der Gegend herumgefahren.

image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.